Häufig gestellte Fragen (FAQ)

 

Nur IP-Adresse, kein Rechnername

Q:

Bei der Inventarisierung des Netzwerkes über einen IP-Scan werden die Rechner nur mit ihrer IP-Adressen aufgelistet, jedoch nicht mit ihrem Namen. Warum?

A:

Ursache dafür ist, dass die Reverse Lookup Zonen des DNS-Servers unvollständig konfiguriert sind. Hier sollte man den Administrator des Netzwerkes bitten, die erforderlichen Informationen zu ergänzen.
Als work around kann man in die hosts-Datei des Installations-Rechners die fehlenden Eintrage in der Form "<ip-adresse> <rechnername>" hinzufügen.

 
 

Umzug auf einen anderen Rechner

Q:

Wie zieht man mit einer lizenzierten Installation auf einen anderen Rechner um?

A:

Es ist sicher zustellen, dass Easy-Inventory V6.7 oder höher läuft. Evtl. ist zuvor ein Update durchzuführen. Anschließend sind folge Schritte auszuführen:

  1. Freigeben der Lizenz auf dem „alten“ Rechner „Hilfe -> Lizenz -> Frei geben"
  2. Easy-Inventory auf dem „neuen“ Rechner installieren, aber nicht starten. 
  3. Datenbank vom „alten“ Rechner auf den „neuen“ Rechner kopieren. Pfad der Datenbankdatei ist „C:\ProgramData\AventoSoft\EasyInventory\EasyInventoryV6.mdb“
  4. Easy-Inventory auf dem "neuen" Rechner lizenzieren über „Hilfe -> Lizenz -> Lizenzieren"

Falls das Verzeichnis „ProgramData“ im Explorer nicht aufgelistet wird, ist dies im Explorer zu konfigurieren mit „Ordneroptionen -> Ansicht“ und hier die Einstellung „Ausgeblendete Dateien, Ordner und Laufwerke anzeigen“.

 

Rechner inventarisieren, die nicht in der Domäne sind

Q:

Es gibt in unserem Netzwerk einige Rechner, die nicht Mitglied der Domäne sind. Kann man mit Easy-Inventory diese Rechner inventarisieren?

A:

Ja, Easy-Inventory kann das. Dazu sind auf jedem Rechner folgende Vorbereitungen notwendig:

  1. Das Konto "Administrator" muss aktiviert werden und ein Passwort haben. Achtung: Ein Benutzerkonto, das in der Gruppe der (lokalen) Administratoren ist funktioniert nicht!
  2. Für die Benutzerkontensteuerung muss der Registry-Wert "LocalAccountTokenFilterPolicy" auf den Wert "1" gesetzt werden.
  3. Auf der Firewall muss eine Ausnahme für "Datei- und Druckerfreigabe" eingerichtet sein. 

Easy-Inventory stellt dafür im Unterverzeichnis "Scripte" das vbs-Script "KonfigEasyWG.vbs" bereit. Es muss auf jedem dieser Rechner ausgeführt werden. Als Parameter muss dem Script das zu setzende Administartorpasswort übergeben werden.

Nach der zuvor geschilderten Vorbeitung der Rechner, lassen diese sich in folgenden Schritten mit Easy-Inventory inventarisieren:

  1. Über das Menüband "Inventarisierung -> Einsatz Szenarion" das Einsatz Szenario "gemischt" festlegen und im nächsten Dialog das folgende Konto einrichten
    Benutzerkonto: WORKGROUP\Administrator
    Passwort: <passwort von administrator>
    Für Gerät: Rechner
    Danach beendet sich Easy-Inventory und startet neu.
  2. Nach dem Neusstart über das Menüband "Inventarisierung -> Gesamtes Netzwerk" wählen. Es wird der "Assitent für Netzwerkinventarisierung " gestartet.
  3. Weiter klicken bis zu "IP Adressbereich zum Absuchen". Hier die IP-Bereiche der zu inventarisierenden Server angeben und Geräte suchen lassen.
  4. Weiter klicken und gefundene Rechner inventarisieren.